Roswitha: aktiv - vielseitig - naturverbunden

 

 

 

Hallo,

 

 mein Name ist Roswitha Hermeling und ich bewirtschafte mit meinem Mann einen Milchviehbetrieb in der schönen Eifel. Wir haben 70 Milchkühe mit weiblicher Nachzucht, gut 110ha Fläche, davon 30ha Acker. Das Grünland wird extensiv bewirtschaftet (NRW-Programm), die Ackerflächen konventionell. Gut 10ha Grünland sind entweder Naturschutzflächen oder in speziellen FFH-Gebieten, das bedeutet dann späte Mähtermine und/oder eine noch geringere Menge an Großvieheinheiten je ha als bei der Extensivierung.

 

 

 

2 kleine Ferienappartements (einmal für 4, einmal für 2 Personen) gibt es auf unserem Hof auch noch, damit sind wir einer Interessengemeinschaft „NatUrlaub bei Freunden“ angeschlossen, das bedeutet mindestens 3 Sterne und regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und wie der Name schon sagt – die Gäste sollen sich auch menschlich richtig wohl fühlen.

 

 Gerade die Ferienwohnungen sind für uns sehr wichtig für die Öffentlichkeitsarbeit, denn die Gäste können aktiv bei unseren landwirtschaftlichen Arbeiten dabei sein, helfen, fragen usw..

 

 

 

Zum Leidwesen unserer Landmaschinenhändler kaufen wir kaum Maschinen für den Außenbereich, wir bezahlen lieber Lohnunternehmer und Angestellte.

 

 Angestellte bei dieser Größenordnung fragen da manche… ja, wir sind beide viel unterwegs – mein Mann ehrenamtlich für Bauernverband, Jagdgenossenschaft und Musikverein und ich bin stundenweise seit 15 Jahren einmal für die NRW-Schulmilch/Obstkampagne, das bedeutet Unterricht in Schulen geben, Infostände usw. und in der Eifeler Landfrauen GbR beschäftigt, wo wir Eifler Obst zu Fruchtaufstrich und Likören verarbeiten.

 

 

 

Unsere 3 erwachsenen Töchter gehen schon seit einigen Jahren eigene Wege, eine ist seit kurzem mit einem Landwirt verheiratet. Wenn Hilfe gebraucht wird und sie es irgendwie zeitlich mit Beruf verbinden können, sind sie für uns da.

 

 

 

Was ich sonst noch gerne mache? Fotografieren, lesen und feiern, Natur beobachten…

 

Mit meinen Fotos und Kommentaren habe ich bei facebook schon viele Leute aus meinem privaten Bekanntenkreis ansprechen können, die sich vorher nie Gedanken drum gemacht haben, was alles dazu gehört, gesunde Lebensmittel herzustellen.

 

 

 

Wir werden auch öfter eingeladen, wenn geführte Wanderungen auf den von uns bewirtschafteten Naturschutzflächen stattfinden, um den Interessierten zu erklären, dass es sehr gut möglich ist, als konventioneller Betrieb mit guter Leistung diese Flächen zu integrieren.

 

 

 

Wer Fragen zu unserem Betrieb hat – die beantworte ich gerne, bin allerdings ab Donnerstag für ein paar Tage auf Sardinien – ein Leader-Projekt, wo es um Landtourismus geht – es besteht eine Partnerschaft zwischen ein paar sardischen Gemeinden und einigen Eifelgemeinden, wo immer wieder verschiedene Themen wie z.B. Landwirtschaft und jetzt speziell Landtourismus auf beiden Gebieten durchleuchtet werden. Anstrengend sind diese Tage durch viel Programm und Aufgaben, aber trotzdem bringen sie auch Urlaubsfeeling.

 

 

 

Bis dann mal Roswitha

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0