Den Kühen mal über die Schulter geschaut...

Hallo!

Unsere Namen sind Pirna, Rhone, Pippi und Panama. Wir haben einen ganz entspannten Tagesablauf - kommt doch einfach mal mit:

Morgens um 5.30 Uhr beginnt für unser Personal die Arbeit. Sie reinigen unseren Futtertisch, füttern unsere Kälber, machen unsere Betten und säubern den Fußboden. ...
Um 6.30 Uhr gibt es endlich Frühstück. Wir fressen alle das leckere Silo. Fressen macht müde, und deswegen legen wir uns für ein kleines Nickerchen wieder hin. Einige schnacken auch noch mit Freundinnen oder gehen in den Wellnessbereich zur Bürste. Eigentlich macht jeder das, wozu er grade Lust hat...

Mittags wird das Futter angeschoben, und dann müssen wir uns beeilen- schnell hinlaufen und die Sahnestückchen raussuchen. 😉 Anschließend gibt es eine richtig schöne Mittagsstunde.

Nachmittags reinigt unser Personal erneut den Boden und macht unsere Betten. Am Abend kommt der Trecker und fährt mit den Gästekindern eine Runde. Oh, die lieben Feriengäste, die sind klasse! Die streicheln uns so viel und fegen unser Futter heran. Das mögen wir sooooo gerne!

Ach, das Melken dürfen wir nicht vergessen. Wir können den ganzen Tag zum Melken gehen. Wir haben nämlich einen Roboter! So können wir zum Melken gehen so oft und wann wir wollen (höchstens jedoch viermal am Tag). Der Roboter gibt uns leckeres Schrot (aber wir gucken auch einfach mal so im Roboter vorbei, vielleicht hat eine andere ihr's nicht aufgefressen). Und wenn wir das Melken vergessen, erinnert unser Personal uns dran, dass wir noch einmal dahin müssen.

Im Sommer dürfen wir auch auf die Weide, aber erst, wenn wir im Melkroboter waren. Toll ist auch der Herbst, wenn nämlich dann das ganze Obst reif ist und von den Bäumen fällt, dürfen wir es aufnaschen. 😊

Soviel zu unserem Tag. Wir müssen mal wieder an die "Arbeit". (Sagt es nicht weiter - nur der Wellnessbereich wartet)

 

Wir sagen vielen Dank für die Übersetzung Kuh-Landwirt an Agnes Greggersen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0