Eine Woche mit @landwirtotti

Eine Woche durften wir bei Twitter @landwirtotti alias Thomas Ostendorf über die Schulter schauen - und es war toll!

 

Es war eine bunte Woche mit Schweinestall, Ackerbau und Familienleben. Kommt doch einfach noch mal ein bisschen mit:

 

Der Tag bei Thomas beginnt mit Zeitung lesen und einem Tee/Kaffee. Dabei ganz wichtig zu wissen - auf einem landwirtschaftlichen Betrieb ist die Küche Dreh- und Angelpunkt des gesamten Betriebes.

 

Dann geht's in den Schweinestall - füttern und erste Tierkontrolle - sind auch alle wach, munter und hungrig?

 

Auf dem Feld muss Kali gestreut werden: Kali ist ein natürliches Salz, also ein Grundnährstoff. Dafür wird zunächst eine Abrehprobe gemacht, um das spezifische Gewicht des Düngers zu ermitteln 200kg/ha( 10000m2).

 

Im Sauenstall ist alles toppi. Die Ferkel genießen ihre 24 Stunden Milchbar - allerdings gibt es auch eine zusätzliche Milchfütterung, damit auch wirklich keines zu kurz kommt.

 

Da spielt dem Thomas doch der Rapsglanzkäfer übel mit - Erntesicherung - Pflanzenschutzbehandlung. Das geht auch abends sehr gut, Thomas hat eine LED Beleuchtung an der Spritze. Wichtig gefen Abdrift ist, dass es windstill ist.

 

Wer schreibt der bleibt! Thomas ist mit zwei Büros gut am Start - im Stall wird alles über die Schweine festgehalten - Sauenplaner, usw.

 

Im Büro im Haus geht es dann an die Buchhaltung...

 

Samstag morgen - 400 Ferkel verladen. In zwei LKWs gehen die Ferkwl auf Tour zum Mäster. Danach heißt es - Stall grob sauber machen und einweichen.

 

Danach geht es dann bei bestem Wetter mit der Pflanzenschutzspritze ins Getreide - eine Behandlung gegen Pilze und ein Einkürzen steht an.

 

Und nun geht es noch dem Ferkelstall an den Kragen - einweichen, waschen, desinfizieren, Gülle umpumpen - die nächsten möchten gerne in eine frisch renovierte Wohnung einziehen!

 

Ihr seht, es ist immer etwas los auf unseren Betrieben. Wir danken Thomas für die spannende Woche und die tollen Einblicke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0