Martin Breuer aus dem Münsterland

Hallo,
wir sind Martin Breuer und Petra Lütke Zutelgte,

Wir bauen mitten im schönen Münsterland Spargel und Erdbeeren an. Daneben mästen wir noch Schweine und betreiben Ackerbau.
Unsere Produkte vertreiben wir in unseren Hofläden in Telgte und Ostbevern. Des Weiteren beliefern wir Gaststätten und Lebensmitteleinzelhändler mit unseren Produkten.

...

Wer Fragen hat oder uns besuchen möchte, kann das gerne tun auf facebook oder auf unserer Homepage www.luetkezutelgte.de

mehr lesen 0 Kommentare

Was treibt eigentlich so ein Obstbauer das ganze Jahr?

 

Hallo, mein Name ist Martin Körner.

 

Mit meiner Frau Ute bewirtschafte ich zwischen Stuttgart und Schwäbisch Hall einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Schwerpunkt Apfelanbau.
Auf 14 ha stehen Apfelbäume, der Großteil ist mit Hagelnetzen geschützt. Ältere Anlagen sind noch ohne Schutz, das wird bei der Anlagenerneuerung sukzessive geändert.

 

Vermarktet wird über unsere Erzeugerorganisation, die Württembergische Obstgenossenschaft (WOG). Zusammen mit anderen EOs in Süddeutschland beliefern wir den Lebensmitteleinzelhandel von einem gemeinsamen Verkaufsbüro aus. Mengenbündelung eben. Neben der organisierten Vermarktung betreiben wir noch einen Hofladen, 10-20% der Erntemenge geht diesen Weg.

 

Unser Sortiment nach Reifezeit: Delbardestivale, Elstar, Rubinette, Redprince, Jonagold, Kanzi, Cameo, Fuji-Kiku. Die drei zuletzt genannten sind sogenannte Clubsorten, d.h. es wird versucht die Produktion und die Vermarktung (Angebot und Nachfrage) aufeinander abzustimmen. Es scheint, als ob das Konzept aufgeht: Clubsorten haben in der schwierigen Saison 2014/2015 die geringsten Preiseinbußen hinnehmen müssen.

 

Was treibt so ein Obstbauer das ganze Jahr?

 

Winter- Frühjahr: Bäume schneiden mit Druckluft, Akkuschere und selbstfahrender Arbeitsbühne

 

Frühjahr: Anlagenkontrolle; Pflanzenschutz; Düngung; neue Hagelnetze aufziehen; Angst, ob es nicht noch mal zu kalt wird für die Blüten.

 

Frühsommer: installierte Hagelnetze vor erstem Hagel schließen (das klappt nicht immer: 2014 hatten wir am 28. April einen heftigen Hagelschlag); Handausdünnung d.h. sortenspezifisch den optimalen Behang einstellen für Früchte in gewünschter Größe und Farbe (hierzu brauche ich Saisonarbeitskräfte); Pflanzenschutz; eventuell Bewässerung bauen, bzw. bewässern.

 

Sommer: es wird etwas ruhiger im Apfelgarten, kurz in Urlaub, aber dann wollen die ersten Frühäpfel geerntet werden

 

Herbst: Erntezeit, auch hier helfen die bewährten Kräfte aus Polen und Rumänien.

 

Herbst - Winter: Altanlagen roden (nach ca. 15 Jahren Standzeit); Neupflanzen; Gerüst für Hagelnetz erstellen.

 

...und dann ist auch schon wieder Weihnachten

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare